Neue Kollektion
2013
Hier finden Sie unzählige Kindergardinen und Kindervorhänge

Gerücht: Gardinensteuer in den Niederlanden

In den Niederlanden fällt einem auf, dass einem der Blick in die Wohnzimmer nur selten verwehrt wird, denn oftmals fehlen dort die hierzulande sehr beliebten Gardinen. Durch diesen Umstand hat sich das Gerücht herumgesprochen, dass dies auf eine frühere Gardinensteuer zurückzuführen ist bei der die die Hausbesitzer abhängig von der Größe der eigenen Gardinen Steuern zahlen mussten. Die Folge dieser Steuer war demzufolge dann, dass die Hausbesitzer keine Gardinen mehr besaßen, um diese Steuern zu sparen.

Gerücht der Gardinensteuer in den Niederlanden

© david hughes – Fotolia.com

Dieses Gerücht ist jedoch völlig erfunden, denn verschiedene Quellen belegen, dass es in den Niederlanden durch finanzielle Not lediglich eine Fenstersteuer gab. Hierbei mussten die Hausbesitzer je nach Größe der Gemeinde unterschiedlich viel zahlen. Von Gardinen war bei dieser Steuer jedoch keineswegs die Rede.

Viel logischer als Erklärung für die fehlenden Gardinen ist jedoch, dass die Niederländer durch den dort weit verbreiteten Calvinismus eine vergleichsweise offenes Verhältnis zu ihrer Umwelt hatten. Während man in Deutschland sein Wohnzimmer zur rückwärtigen Seite des Hauses anordnet, hatte man in den Niederlanden das Wohnzimmer oftmals zur Straßenseite. Damit wollten sie ihre Offenheit zur Außenwelt symbolisieren. Somit ist das Fehlen der Gardinen nicht auf eine Gardinensteuer, sondern auf eine Tradition zurückzuführen.

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Dann empfehlen Sie ihn doch weiter
Einen Kommentar schreiben